Deutsche Geschichten

Wer die NEON liest, kennt die Rubrik „Deutsche Geschichten“ schon lange. Wer sie nicht liest, dem sei sie allein deswegen dringend empfohlen. Heute übertrifft sich die neueste Ausgabe selbst mit der Rekonstruktion einer Belanglosigkeit:

„München. Auf der Fahrt von Hamburg nach München hat der ICE zwanzig Minuten Verspätung. Kurz vor München sammeln sich die Leute im Gang, um auszusteigen. Ein Mann regt sich besonders laut auf: „Die Penner von der Bahn verarschen uns Kunden von vorne bis hinten!“ Als er aussteigt, sieht man ein Logo auf seiner Jacke. Es ist das der Telekom.“ (NEON, 12/2008, S. 8)

Zu viel versprochen? 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Stadtgespräch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Deutsche Geschichten

  1. taragramm sagt:

    Hallo Sandra,

    auch eine meiner Lieblingsrubriken!! Als bekennende NEON-Liebhaberin ist das so ziemlich das Erste, was ich darin lese. Übrigens: Auch sehr empfehlenswert ist der „Teledialog“ der F.A.S. – das sind auch immer Geschichten die das (mediale) Leben schreibt. :))

    Viele Grüße,

    Tamara

  2. Hi Tamara,

    stimmt, die Geschichten sind auch super – allerdings nicht vollständig online abzurufen, wenn ich das richtig überblicke… Noch mehr Printausgaben kann ich mir nämlich nicht leisten 😉

    Viele Grüße,

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.