Sachen gibt’s

Es gibt Fundstücke im Netz, da kommt man (frau auch) aus dem Staunen nicht heraus. Dies gilt speziell dann, wenn man selbst einen engen Bezug zum Thema aufweist und auch emotional involviert ist. So stieß ich gestern auf eine Seite im Netz, auf der ich einen Doktortitel kaufen kann. Vermutlich ist dies nicht die einzige Seite dieser Art, verwundert bin ich aber doch ob der Offenheit, mit der ein solches Inserat auch in deutscher Sprache geschaltet wird. Denn faktisch scheint es den einen oder anderen Abnehmer zu geben – oder Schenkenden, immerhin wurde die Offerte offiziell unter „Geschenkideen“ angepriesen. Dass dabei im Text darauf hingewiesen wird, dass es sich nicht um einen akademischen Titel handele, macht die Sache nicht besser. So ist meine Meinung zu solchen Geschenken klar: Finger weg davon! Aber ich habe das Prozedere ja auch „in Echt“ (so gut wie) hinter mir.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Sachen gibt’s

  1. Liebe Sandra

    Super, dass du demnächst mit deiner Disseratation fertig bist! Bin schon gespannt, diese in Gänze zu lesen! Meine folgt in zwei Jahren 🙂

    Herzliche Grüsse vom Zürisee,

    Kathrin

  2. Sandra Hofhues sagt:

    Hallo Kathrin,

    danke Dir – die Dissertation ist tatsächlich seit ein paar Wochen eingereicht 🙂
    Dir auch viel Erfolg für die nächsten Schritte!

    Liebe Grüße,

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.