Im Erscheinen: Hochschuldidaktik in pflegerischen und therapeutischen Studiengängen

Als Hannah und ich im Jahr 2010 (!) unseren Beitrag für das Buch “Hochschuldidaktik in pflegerischen und therapeutischen Studiengängen” geschrieben haben, basierten unsere Überlegungen im Kern auf den Ergebnissen eines Workshops. Dieser Workshop fand im 2010 auf der gleichnamigen Fachtagung an der FH Bielefeld statt und ist – gefühlt und auch real – eine ganze Weile her. Wir wurden damals als Mediendidaktikerinnen eingeladen, um eine starke fachwissenschaftliche Perspektive auf Lernen und Kompetenzentwicklung um eine eher überfachliche Perspektive zu mediengestütztem Lernen und Lehren zu ergänzen. Dem sind wir gerne, unter anderem auch mit einem Beitrag im Tagungsband, nachgekommen. Dieser Tagungsband wird demnächst im Lit-Verlag (Münster) erscheinen.

In der Zwischenzeit könnte ich allerdings nicht nur aus der Perspektive einer Moderatorin über Perspektiven von E-Learning im Bereich Pflege berichten, sondern auch eigene Erfahrungen aus der Implementierung mediengestützter Lehre in entsprechenden Studiengängen beisteuern. Dabei profitiere ich durchaus noch von unseren damaligen Überlegungen, die schon in Bielefeld deutlich machten, dass (grobe) Anforderungen an E-Learning letztlich oftmals losgelöst vom Fach sind. Mit dem Wissen von heute lässt der Beitrag allenfalls Impulse hinsichtlich unterschiedlicher Lernorte vermissen, die in in pflegerischen und therapeutischen Studiengängen (a) oft als Anlass für mediengestützte Lehre sowie (b) als spezifische Herausforderung der Integration unterschiedlicher Lehrender auszumachen sind. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine zweite Auflage des Tagungsbandes, dann können wir den Workshopbericht um solche (Praxis-)Perspektiven ergänzen.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>