Zu Gast bei „Keine Bildung ohne Medien@GMW“

Noch ganz eingenommen von den Eindrücken beim #jfhm12 fand vorgestern unter meiner Beteiligung ein virtueller Kick-off-Termin für den Workshop „Keine Bildung ohne Medien@GMW“ statt: Im Rahmen der Initiative „Keine Bildung ohne Medien!“ wurde online über aktuelle bzw. neue Chancen und Möglichkeiten einer Medienbildung an der Hochschule diskutiert, hierzu mit Horst Niesyto ein wichtiger Vertreter der Initiative zur kurzen Präsentation eingeladen, und als Teil des Workshopskonzepts auch Einblick in ein konkretes Projekt zur Förderung akademischer Medienkompetenzen gegeben. Dass dieses Projekt ausgerechnet unser Projekt „Lehre lotsen“ innerhalb des Qualitätspakts Lehre sein durfte, freut mich natürlich besonders, weist inhaltlich aber durchaus eine Passung zur Grundidee der Initiative auf: So sind meine Kollegin Christine Hoffmann und ich seit letzten Herbst an der Fakultät Wirtschaft & Soziales der HAW Hamburg damit beschäftigt, Akzeptanz für den sinnvollen Medieneinsatz in Studium und Lehre zu schaffen und gleichzeitig Strukturen zur Förderung akademischer Medienkompetenzen für Studierende und Lehrende zu etablieren. Dabei nützt uns sicherlich das Wissen um viele andere Konzepte aus dem E-Learning-Bereich und über die (etwas verblassende) Diskussion um E-Learning-Einrichtungen, um bestimmte Wege in der praktischen Umsetzung abzukürzen oder auch Fehler bei der Implementierung des Konzepts zu vermeiden. Das Projekt ist allerdings nur eins unter vielen, die ab sofort gesammelt werden sollen. Denn Silvia und Alex haben sich stellvertretend für die AG Hochschule ein Raster überlegt, anhand dessen neuere und ältere Projekte im Bereich Medienbildung an der Hochschule gesammelt werden sollen (zum Online-Formular). Die jeweiligen Projekte stellen dann die Grundlage für den geplanten Workshop auf der GMW’12 dar, zu dem beide ebenfalls herzlich einladen. Alle weiteren Informationen zum Vorhaben finden sich auf dem GMW-Blog, und sicherlich gibt es auch die Möglichkeit, sich „aus der Ferne“ zu beteiligen. Dazu im Bedarfsfall einfach die beiden kontaktieren.

Nachtrag 15. Juli 2012: Die Aufzeichnung des Events ist online.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.