Rezension: E-Portfolios in der universitären Weiterbildung

Über den Sommer hatte ich die Gelegenheit, mich intensiv mit Klaus‚ Diss zu „E-Portfolios in der universitären Weiterbildung“ auseinanderzusetzen. An der Arbeit haben mich unterschiedliche Aspekte interessiert, unter anderem ging es mir um Szenarien für den E-Portfolio-Einsatz, aber auch um mögliche Hinweise zum Transfer des entwickelten Kremser Modells in andere Kontexte. Letzteres hat auch damit zu tun, dass ich mich täglich mit dem E-Portfolio-Einsatz auseinandersetze, allerdings weniger, um ein Werkzeug (unter mehreren) in den Studien- bzw. Lehr-Lernalltag zu integrieren, sondern vielmehr um Antworten auf pädagogische Fragen und Herausforderungen zu finden. Diese werden z.B. in unserer AG Theorie-Praxis-Transfer diskutiert, kommen mir aber auch in Gesprächen mit Lehrenden oder in Workshops regelmäßig „unter“. Insofern war die Lektüre der Arbeit aus unterschiedlichen Gründen interessant und bot die Gelegenheit zur Rezension, die jetzt in der MedienPädagogik erschienen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.